Vorwort Vorwort
Vorwort
Literatur Literatur
Literatur

Arbeiten - Trinkwasserversorgung

Allgemeines Allgemeines
Allgemeines
Arbeiten Arbeiten
Arbeiten
Alternative Energie Wiesbaden
Bernd Bruns
Rudolf-Vogt-Straße 11
65187 Wiesbaden
Telefon: +49 611 ...

Trinkwasserversorgung
Wasser für unsere Gesundheit?

Leitungswasser, Mineralwasser, Osmose-Wasser, Sauerstoffwasser, Heilwasser und .....
Wenn man der Propagandamaschine der Werbestrategen glauben sollte, dann dienen alle diese angepriesenen Wassersorten nur unserer Gesundheit!
Sie sollen unser Blut und unsere inneren Organe aktivieren, uns mit Mineralien versorgen, uns entschlacken - um nur einige Merkmale aufzuzählen, mit denen fadenscheinige Anbieter werben!
Nun ist es nicht so, dass alles nur "schlecht" ist, was da an Informationen auf den Konsumenten bezügl. Wasser hernieder geht!
Man muß auch hier, wie in vielen anderen Bereichen des Lebens differenzieren.
Das ist gewiß nicht leicht, doch sollte unsere Information eine kleine Anregung geben, wie man sinnvoll damit umgehen kann.
Aber nicht nur das, auch die praktische Seite ist wichtig - und darauf kommt es in erster Linie an!

Leitungswasser ist nun einmal das Wasser, was aus den Wasserhähnen in einer streng definierten Reinheit uns momentan noch unbegrenzt zur Verfügung steht.
Es ist das wohlbehüteste Wasser, was wir kennen. Die vielen Wasserproben und die gute Überwachung täuschen aber nicht darüber hinweg, dass es dennoch viele Schadstoffe beinhaltet, die nicht geprüft werden und/oder nicht geprüft werden können.
Es hat sich gezeigt, dass innerhalb der letzten 30 Jahre die Aufarbeitung des Leitungswassers immer komplizierter geworden ist. Nicht zuguterletzt bereiten die vielen Filterstufen, die für ein brauchbares, trinkbares Wasser zwischengeschaltet werden müssen, immer mehr Mühe und Arbeit. Bei so feinen (okkulten) Schadstoffen wie Hormonen, Pharma- und Landwirtschaftsrückständen müsste unser Leitungswasser ein Vielfaches kosten, was wir jetzt bezahlen.
Ein Lebensmittel ( Nr. 1) ist unser Wasser auch nicht, wie von vielen Wasseranbietern behauptet wird. Vielmehr ist es dazu gedacht, ein Transportmittel für unsere Nahrung zu sein und diese zu verdünnen. Die wichtigsten Spurenelemente und Mineralien sollten wir aus unserer festen Nahrung (Essen) holen, und nicht aus dem anorganisch- gelösten Salzen der Mineralwässer!
Auch viele Heilwässer sind leider von dieser Behauptung betroffen.
Es gibt nur sehr wenige Mineral- und Heilwässer, die für unsere Gesundheit wirklich gut sind.
Diese gibt es aber tatsächlich und zeigt, was jederzeit bewiesen werden kann, dass viele andere "Wässer" nichts taugen!
Auf Wunsch geben wir gerne Auskunft, welches Wasser wir empfehlen können.
Auch unser Stollen-, Quell-, Brunnenwasser ist nicht mehr so gut, wie wir es gern hätten!
Entweder werden aus Ersparnisgründen diese Wässer nicht mehr untersucht oder sie werden mit Leitungswasser vermischt. Es gibt nur noch wenige intakte Wasserquellen, die wirklich Gutes Wasser liefern
Unter gutem Wasser versteht man ein Wasser mit einem leicht sauren pH, einem möglichst niedrigen Gesundheitswert und einem niedrigen Leitwert - im Rhein-Main- Gebiet kann man diese günstigen Eigenschaften von Quellwasser noch u.a. am "Kahlen Born" antreffen.
Anders wie z.B. Osmose-Wasser, das auch einen schwach sauren pH liefert, kann man von dem zuvor gen. Quellwasser von einem "lebendigen Wasser" sprechen. Wenn auch diese Quelle an ihrem Austritt durch max. 5m lange Rohre gefasst ist, büßt diese Quelle nur wenig "Lebensenergie" ein. ( siehe auch LSM) Ihr fließendes, sprudelndes Nass kann man sogar beim Trinken spüren!
Unser Leitungswasser dagegen ist ein mit hohem Druck durch Rohre gepreßtes energiearmes , ja z.T. energietotes Wasser, das durch lange Transportwege und Chemie = Mixe verschiedenster Herkünfte seine Natur- und Lebensenergie verloren hat.
Damit es weniger bakterienanfällig und nicht so stark korrosiv ist, wird es auf einen pH- Wert ~8 eingestellt, was aber unserer Gesundheit auf Dauer nicht dienlich ist.
Wenn man bedenkt, daß dann außerdem in einigen Leitungswässern Pharma- Rückstände ( Neuraleptica, expl. Hormone, Herbicide, Fungicide und andere "gefährliche Zeitbomben") vorgefunden wurden, dann sollte einem das schon ein wenig zu denken geben!

Nähere Auskünfte aus unserem Grundlagen- Forschungslabor erteilen wir gern.
( gewusst wie ...? wir beraten und bieten Problemlösungen an)